Kleiner Münsterländer Zwinger Vom Hubertuseck
Kleiner Münsterländer Zwinger       Vom Hubertuseck

Der Kleine Münsterländer

Rassestandart:

 

Der Rassestandart beschreibt das äußere Erscheinungsbild der Rasse. Dies ist unter anderem Voraussetzung dafür, dass der Hund den bei der Jagdausübung an ihn gestellten körperlichen Anforderungen gerecht werden kann.

Der KlM ist ein eleganter, mittelgroßer, kräftiger Vorstehhund mit harmonischem Körperbau und ausgeglichenen Proportionen. Zulässige Fellfarben sind braun-weiß oder braunschimmel.

Das Haar sollte glatt bis wenig gewellt, fest anliegend und vor allem dicht sein, um dem Hund ausreichend Schutz gegen Witterung und Dornen zu bieten. Die Behänge sind gut behaart. Die Rute soll eine ausgeprägte Fahne zeigen und gerade getragen werden. Das letzte Drittel darf gekrümmt sein. Die Vorderläufe sind befedert und die Hinterläufe behost. Der Bewegungsablauf sollte kraftvoll, raumgreifend und harmonisch sein. Der edle, trockene und leicht gewölbte Kopf mit den hoch angesetzten Behängen und dem kräftigen Fang sind typisch für diese Rasse. Die Schulterhöhe beträgt bei Rüden 52 cm bis 56 cm und bei Hündinnen 50 cm bis 54 cm.

 

Jagdliches Einsatzgebiet:

 

Zuchtziel ist ein vielseitig veranlagter, temperamentvoller, gelehriger Jagdhund. Zudem gewinnt die familientauglichkeit immer mehr an Bedeutung. Außerdem soll er sich bei der Jagd extrem Führig und ein gutes Sozialverhalten zeigen. Aufgrund seiner Veranlagung soll der Hund bei sachgerechter Abrichtung und Führung den Anforderungen der Jagdpraxis entsprechen. Besondere Stärken dieser Rasse liegen beim Verlorenbringen von leichtem Federwild bis hin zum schweren Fuchs, sowie bei der Schweißarbeit, wo der KlM seine enorme Nasenleistung, sein Durchhaltevermögen und seine Konzentrationsfähigkeit zeigt. Immer mehr wird auch der Spurlaut herausgezüchtet, so dass diese Rasse ihren ausdauernden Beutetrieb ebenso wie die gute Nervenstärke und Wildschärfe auch bei der Suchjagd zeigen und sowohl beim Buschieren als auch beim Stöbern in Wald und Wasser optimal eingesetzt werden kann. Auch die ausdauernde planmäßige Suche, das Vorstehen und die Wasserfreude sind in der Regel gut veranlagt und müssen nur entsprechend gefördert werden.

 


Aktuelles:

 

Alle Welpen sind gut im neuen Zuhause angekommen und haben sich gut eingelebt.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schirin Acher